CDU Soest - Lokalpolitik in Corona-Zeiten

Große Herausforderungen für die Gremien

Helena Brüggemann, Stellv. Fraktionsvorsitzende: Der Lockdown stellt auch die Politik vor große Herausforderungen.

Obwohl offizielle Gremiensitzungen durchgeführt werden dürfen, besteht innerhalb der Soester CDU ein breiter Konsens, dass mit Blick auf den Gesundheitsschutz das Nutzen digitaler Mittel vorzuziehen ist. Wie bereits während des letzten Lockdowns führt die CDU-Fraktion ihre Sitzungen als Videokonferenzen durch. Die Sitzungen dauern zwar meist deutlich länger als in Präsenz – vermutlich, weil Details nicht bilateral oder auf kurzem Wege geklärt werden können – insgesamt ist die Fraktionsarbeit aber sichergestellt. Die mit den anderen Fraktionen vereinbarte digitale Ausschussarbeit hat aus unserer Sicht in den letzten Wochen gut funktioniert. Die CDU spricht sich dafür aus, dass die für den Januar geltenden Regelungen auch für die erste Februarhälfte übernommen werden. Leider ist die direkte Begegnung mit den Bürgerinnen und Bürgern, wie wir sie schätzen, derzeit kaum möglich. So wie in allen anderen Lebensbereichen gibt es die Möglichkeit der Online-Bürgerbeteiligung: Die Plattform mitdenken.de bietet Gelegenheit, Anregungen und Kritik direkt an die Verantwortlichen zu senden. Es ist begrüßenswert, wenn über diesen Kanal gute Ideen und kreative Vorschläge eingereicht werden. Sobald die Lage es zulässt, freuen wir uns wieder auf eine persönliche Bürgerbeteiligung, Gremiensitzungen in Präsenzform und natürlich auf gesellige Treffen. Bis es soweit ist, müssen wir gemeinsam die gegebenen Möglichkeiten nutzen und das Beste daraus machen.

Nach oben