Erste Ratssitzung in Zeiten von Corona

CDU im aktuellen Gespräch

Andre Hänsch, neuer Chef der CDU-Fraktion: Die neue Ratsperiode beginnt in der Phase des zweiten Lockdowns zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. Wir können die Sorgen der Menschen, die sich um den Erhalt ihrer Gesundheit und ihrer Arbeitsplätze drehen, allzu gut nachvollziehen.

Viele Unternehmer und Selbstständige fühlen sich in ihren Existenzen bedroht. Von daher müssen wir als Politik vor Ort alles in unseren Möglichkeiten stehende tun, um in dieser Zeit die Erschwernisse und Belastungen für die betroffenen Branchen möglichst gering zu halten und darüber hinaus über Perspektiven und Möglichkeiten für die Zeit der Lockerungen nachzudenken. Trotz dieser widrigen Begleitumstände freut sich die CDU-Fraktion natürlich, in den kommenden fünf Jahren als stärkste politische Kraft die Stadt Soest gemäß ihres Zukunftsprogramms Soest 2030 in ökologischer Verantwortung mit ökonomischer Vernunft und in sozialer Ausgewogenheit nachhaltig mitzugestalten. Ob die Arbeit des Rates, der Ausschüsse und anderer Gremien in gewohnter Art und Weise durchgeführt werden kann, bleibt abzuwarten. Natürlich sollten auch digitale Möglichkeiten für das Abhalten von Sitzungen eruiert und geprüft werden. Hier muss der rechtliche Rahmen, der geboten ist oder geschaffen wird, ausgeschöpft werden. Die Schwerpunkte für die Ratsarbeit der nächsten Jahre werden die Themen Digitalisierung, Stadtentwicklung, Gesundheitsstandort und das Klima sein. Die Auswirkungen der Corona-Pandemie müssen dabei insbesondere für die Bereiche Arbeit, Wirtschaft und Bildung stets im Blick behalten werden. Auf die Tagesordnung gehört daher unbedingt die Wirtschaftsförderung in unserer Stadt.

Zusatzinformationen
Nach oben