Mehr Geld für Ferienangebote für Kinder und Jugendliche

CDU-Antrag im Rat

Manuela Mewes, stellv. CDU Fraktionsvorsitzende: Der Antrag der CDU Soest im Stadtrat, das Budget für Ferienangebote kurzfristig aufzustocken, um so noch mehr Familien Entspannung und Abwechslung in den Ferienwochen zu ermöglichen, wurde angenommen.

Kinder, Jugendliche und Familien haben in den letzten Monaten Herausforderungen der besonderen Art gemeistert. Nun stehen die Sommerferien vor der Tür. Uns allen sind ihre der letzten Wochen bewusst. Mit Geduld, Kreativität und dem Wissen darum, dass Corona-Zeiten gravierende Einschnitte mit sich bringen, haben diese Familien die letzten Wochen durchgestanden. Insbesondere unsere Kinder sind glücklich, wieder in den Kindergarten und in die Schule zu dürfen und Eltern kehren in ihren `eigentlichen´ Alltag zurück. In den letzten Monaten kam den Familien finanzielle Entlastung zugute - nach den jeweiligen Entscheidungen im Rat der Stadt, wurden gezahlte Elternbeiträge zurück erstattet. Für die aktuelle Ratssitzung lag der Antrag der SPD vor, nun noch die Elternbeiträge des halben März rückwirkend zu erstatten. Hier sprechen wir über 33.000,-€. Haben wir als CDU bis dato alle Rückerstattungen von Elternbeiträgen mit getragen, ist es nun an der Zeit auch die Kinder in den Blick zu nehmen, die auf den Kindergarten und die Schulbetreuung verzichten mussten, ohne dass ihre Eltern in den Genuss der Beitragsrückerstattung kamen. Aus diesem Grund stellte die CDU-Fraktion den folgerichtigen Abänderungsantrag: Der im Raume stehende Betrag wird so investiert, dass alle Kinder, Jugendlichen und Familien von diesem Geld profitieren können. Wie? Die Sommerferien stehen vor der Tür und auch diese sind eine organisatorische Herausforderung für die Betreuung von Kindern. Die CDU Soest ist der Überzeugung, dass die Ferien 2020 die sind, in denen wir noch mehr Kindern und Jugendlichen ein Angebot für fröhliche Ferientage anbieten müssen. 33.000,-€ mehr im Budget machen es möglich. Der Änderungsantrag der CDU Fraktion wurde vom Rat der Stadt mit breiter Mehrheit angenommen. Manuela Mewes stellv. CDU Fraktionsvorsitzende

Nach oben