Bedarfsgerechter ÖPNV

CDU im aktuellen Gespräch

Rolf Meiberg, CDU-Fraktionsvorsitzender:

Ein bedarfsgerechter Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV) ist eine klimafreundliche Möglichkeit motorisierten Individualverkehr zu reduzieren. Sowohl Verkehrsdichte, als auch CO2-Ausstoss nehmen ab. In Soest ist der Öffentliche Personennahverkehr für unsere fast 50.000 Einwohnerinnen und Einwohner gut und attraktiv aufgestellt. Neben halbstündigen Zugverbindungen in Richtung Paderborn, Dortmund und Hamm/Münster verfügen wir über ein Stadtbussystem mit 8 Linien im 30 und 60 Minuten Takt, Regionallinien im 60 Minuten Takt sowie weiteren Linien mit zeitweiliger Bedienung. Zum Angebot zählt ferner die kostengünstige Benutzung eines Anruf-Sammeltaxis. Den jährlichen Zuschussbedarf in Höhe von mehreren hunderttausend Euro für die Unterhaltung dieses umfangreichen Angebots teilen sich Stadt und Kreis Soest - der städtische Zuschuss allein beträgt mehr als 200.000€ zuzüglich der Schülerfahrtkosten. Der finanzielle Spielraum für eine Angebotsausweitung oder Änderung der Preisstruktur ist daher gering. Eine Steigerung der Fahrgastzahlen mit dem Ziel einer nachhaltigen Mobilität kann vielmehr über flexible Bedienungsformen auf digitalen Plattformen, der Einrichtung von E-Tickets und E-Tarifen, einer gezielteren Verknüpfung der Verkehrsmittel und einer Kooperation mit Betrieben etc. für mehr nachhaltige Dienst- und Pendlerfahrten erzielt werden. Hierzu laufen schon heute mehrere Projekte in den Verkehrsverbünden, weitere können folgen.

Nach oben